NOVAgreen entwickelt mit heimischen Partnerfirmen Maschinen für die automatische internetgesteuerte Algenproduktion. Produkt- und Produktionslinien können für den NOVAgreenkunden entwickelt werden.

Im Bild den Prototyp unseres "Algen-Allrounders" für:

  1. selektive Algenernte 0,2 µm bis 20 µm - 1000-2200 L/h
  2. Aufbereiten von Algendünger aus organischen Reststoffen der Landwirtschaft
  3. Dosieranlage zum Nachdüngen der geernteten Algensuspension
  4. CO2-Anreicherung während des Erntevorganges

Eingang und Ausgang des Ernteseperators Die Maschine kann für jede Algenart eingestellt werden.

Sedimentierte Algen lassen sich über Kapillarkräfte auf einem Feinsieb nachentwässern und über einen Bandtrockner weiterverarbeiten. Eine Umhüllung von Futterpellets ist so möglich.

Lebende Algen für die Anfütterung von Larven in Hatcheries werden über Keramikmembranfilter geerntet. In dieser Form sind die Algen bei 4°C bis zu 2 Jahre haltbar.

Eine weitere Form der Ernte ist die TK-Technologie. Hier wird mit flüssigem CO2 bei -80°C die Algenbiomasse im Ernteseperator gefroren. Das dabei ausgasende CO2 wird der Algenkultur automatisch zugeführt. In dieser Form lassen sich hochwertige Algen ideal zwischenlagern. (Schutzrechte angemeldet).

Vor jedem Erntevorgang werden die V-Reaktoren mit Druckluft impulsartig für Sekunden durchspült damit festgesetzte Algen an dem tiefsten Punkt und an den Wänden der V-Reaktoren abgesprengt werden. Danach ruht die Luftzuführung 1-2 Stunden bis der Erntevorgang startet. Durch dieses Verfahren minimiert sich das tägliche Erntevolumen auf 1/3. (Schutzrechte angemeldet)